TV Programm
Trailer
Empfang
Abstieg ins Feuer - Die Vulkanexpedition
Fr.
28.09. · 19:20
  —  Forschung, die Leben rettet  (Staffel 1, Episode 2)
Sa.
29.09. · 02:05
  —  Forschung, die Leben rettet  (Staffel 1, Episode 2)
Sa.
29.09. · 08:55
  —  Forschung, die Leben rettet  (Staffel 1, Episode 2)
So.
30.09. · 13:45
  —  Forschung, die Leben rettet  (Staffel 1, Episode 2)

Abstieg ins Feuer - Die Vulkanexpedition

Ein internationales Team stellt sich im neuen BBC-Zweiteiler den zwei gefährlichsten und bislang am wenigsten erforschten Vulkanen der Erde. TV-Doktor Xand van Tulleken, Vulkanwissenschaftler Christopher Jackson und Abenteurer Aldo Kane wagen eine außergewöhnliche Vulkanexpedition mitten im vom Bürgerkrieg erschütterten Kongo. Die Vulkane Nyiragongo und Nyamutagira sind 2002 das letzte mal ausgebrochen und forderten tausende Todesopfer. Phänomenale Aufnahmen der hochaktiven Vulkankrater und lebensgefährliche Kletteraktionen machen die Forschungsmission in Afrikas "Hexenkessel" zu einem atemberaubenden TV-Abenteuer.

Bürgerkriege im Kongo

Die Gewalt-Ära in der Demokratischen Republik Kongo begann bereits in den 1960er Jahren. Als eines der Länder mit dem weltweit größten Vorkommen an begehrten Rohstoffen wie Erz, Kupfer, Cobalt und Uran geriet das Land im Herzen Afrikas immer wieder in das Interessen-Kreuzfeuer der Weltmächte. In der sogenannten Kongo-Krise (1960 - 1965) kam es nach der Unabhängigkeitserklärung im Jahr 1960 zu ersten Unruhen und gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen dem Volk, der Regierung und ihrer belgischen Besatzer, die trotzdem an ihrer Vormachtstellung festhielten. Obwohl eine UN-Friedensmission entsandt wurde, entwickelte sich der Kongo durch Russland als einzigen, offiziellen Unterstützer der Regierung, zu einem weiteren Schlachtfeld des globalen Kalten Krieges (1947 - 1989).  Die Interessen der Ost- und Westblockstaaten entluden sich schließlich in der „Shaba-Invasion“ (1977 - 1978), einem blutigen Guerilla-Krieg zwischen Rebellen-Gruppierungen der beiden politischen Lager mit Massengeiselnahmen. Ausgelöst durch den Völkermord in Ruanda 1994, bei dem sich die Ethnien Hutu und Tutsi bekämpften, folgten die drei Kongo-Kriege (der Erste Kongo-Krieg 1996 -1997, der Zweite Kongo-Krieg 1998 - 2003 und der Dritte Kongo-Krieg 2007 - 2009). Hunderttausend geflüchtete Hutu im Kongo sowie Vergeltungsangriffe auf Ruandas zwischenzeitlich gebildete Regierung provozierten Interventionen von Ruanda im Kongo und in Zaire.

Das Forscherteam

Zu den berühmtesten Protagonisten der abenteuerlichen Vulkanexpedition im Kongo zählt unter anderem Xand van Tulleken. Der belgische Autor und Moderator zahlreicher BBC-Formate ist studierter Humanmediziner mit dem Schwerpunkt Tropenmedizin. Er ist zusammen mit seinem Zwillingsbruder Chris van Tulleken international bekannt für die BAFTA-prämierte Kindermedizin-Show OPERATION OUCH und ihren Einsatz bei der globalen Hilfsorganisation DOW (Doctors of the World). Ein weiterer Medienstar, Ex-Soldat und Rekordabenteurer ist Aldo Kane. Nach einer zehnjährigen Karriere als Scharfschütze bei der schottischen Armee, brach er reihenweise Abenteuerrekorde, wie die längste Strecke über den Atlantik in einem winzigen Boot zu rudern. Als erfahrener Kletter-, Tauch- und Fallschirmsprunglehrer gründete der Schotte seine eigene Firma, die waghalsige Outdoor-Abenteuer in Film und Fernsehen professionell begleitet. Er arbeitete bereits am Set von Hollywood-Blockbustern wie „The Avengers“ und betreute Stars wie Tom Hardy und Adrian Brody bei riskanten Actionszenen. Der Brite Christopher Jackson vom University College London, der Belgier Dr. Benoȋt Smets und Dr. Kayla Jacovino von der Arizona State University ergänzen zudem als drei weltweit führende Wissenschaftler für neue Monitoring-Verfahren vulkanischer Aktivität das Forscherteam. 

So empfangen Sie GEO Television