TV Programm
Trailer
Empfang
Gesunde Ernährung - Die schmutzige Wahrheit

Gesunde Ernährung - Die schmutzige Wahrheit

Unter dem Hashtag "CleanEating" zirkulieren Millionen von Einträgen in den sozialen Medien. Lifestyle- und Food-Bloggerinnen wie „Deliciously Ella“ und die „Hemsley-Schwestern“ zählen zu den neuen Gurus der Mode-Diät im Netz. Durch Bücher und Internetpräsenz leben sie es uns vor: Schöner und fitter – einfach über das „richtige“ Essen“. Selbst ernannte Gesundheitspäpste preisen „Clean Eating“ sogar als Heilmittel gegen verschiedenste Erkrankungen, unter anderem Krebs an - mit teilweise erschreckenden Folgen. In der BBC-Doku „Gesunde Ernährung – Die schmutzige Wahrheit“ trifft Ernährungsforscher Dr. Giles Yeo die Internet-Gurus persönlich und räumt mit den Mythen rund um den neuen „Iss dich gesund“-Hype auf.

Was ist eigentlich dran an den Versprechungen rund um das 'Saubere Essen'? Was bedeutet es überhaupt, sauber oder schmutzig zu essen? Um das herauszufinden, besucht Moderator und Biochemiker Dr. Giles Yeo Hausbesuche einige der populärsten „Cleaneatern“ wie Ella Mills alias „Delicious Ella“ mit über 1,1 Millionen Abonnenten auf Instagram. Erfolgreiche, junge und wunderschöne Vertreterinnen wie sie haben den Verzicht auf „dirty“ Inhaltsstoffe wie Zucker, Gluten und Zusatzstoffe zum Trend gemacht. Der Verzicht auf Gluten und co. ist mittlerweile nicht mehr nur den Menschen mit Unverträglichkeiten vorenthalten, sondern ist zum Massen-Phänomen geworden. Gesunde, vorrangig pflanzliche Ernährung ist auch erstmal nicht verkehrt - es sei denn, sie wird zum Wahn und als finanziell boomendes Geschäft mit der Gesundheit missbraucht. Genau diese Entwicklung beobachtet und kritisiert Dr. Yeo. Denn, obwohl es sich bloß um persönliche Erfahrungen der Blogger und Buchautoren handelt und keine anerkannten, ärztlichen Langzeitstudien existieren, halten sich die angepriesenen Wunder-Effekte auf Haut, Herz und Verdauung hartnäckig. Höchste Zeit für den Cambridge-Wissenschaftler, diese Theorien auf Herz und Nieren zu testen. Und tatsächlich: Im Labor lassen sich keine eindeutigen Anhaltspunkte dafür finden, dass der oftmals propagierte Total-Verzicht auf Getreide, Zucker oder tierisches Eiweiß jegliche Krankheit heilt oder gesunde Menschen noch gesünder macht. Also doch alles nur „schöner Schein“? Was sagen die „Promi-Cleaneater“ selbst dazu? Während Extremisten der Szene wie Alkaline-Diät-Erfinder Robert Young mit seinem erkauftem Doktortitel beharrlich auf der stark umstrittenen Heilwirkung seiner Diäten bestehen, distanzieren sich moderatere „Cleaneater“ wie Ella Mills bei einer gemeinsamen Kochstunde sogar von der inzwischen zu dogmatischen Lebensmittel-Kategorisierung in „clean“ und „dirty“. Einige ihrer Kollegen wie die Hemsley-Schwestern rudern ebenfalls zurück und relativieren auf ihren Instagram- und Twitter-Accounts die Aussage, dass es für alle Menschen DIE eine gesunde Ernährung geben könne. Für Dr. Yeo ein positives und wichtiges Signal im Hinblick auf die Verantwortung gegenüber ihrer stetig wachsenden Fan-Gemeinde. „Gesunde Ernährung – Die schmutzige Wahrheit“ zeigt mit Hilfe des Themas „Clean Eating“ gesellschaftliche Effekte der sozialen Medien auf, die es schaffen, Halbwahrheiten entgegen wissenschaftlicher Erkenntnisse, eine gefährliche Eigendynamik zu verleihen.


Die Dokumentation zu dem aktuellen Thema Clean Eating am 26.10.2017 um 20:15 Uhr bei GEO Television!

So empfangen Sie GEO Television