TV Programm
Trailer
Empfang
In der Wildnis - Überleben im Stamm 2

In der Wildnis - Überleben im Stamm 2

Hyänen, Haie und Adler im Kinderzimmer? Kann das funktionieren? Das will Kameramann und Moderator Gordon Buchanan in der Fortsetzung vom BBC-Dreiteiler „In der Wildnis - Überleben im Stamm“ herausfinden. An der Seite von Naturvölkern in abgelegenen Winkeln der Erde geht er mit einigen der gefährlichsten Raubtiere weltweit auf Tuchfühlung. Seine Debuts als Hyänenbändiger in Äthiopien, Haitaucher auf den Salomon-Inseln und Adlerflüsterer in der Mongolei werden für den schottischen Tierfilmer zur größten Mutprobe und zur Überraschung für Kulturen, die Raubtieren auf Augenhöhe begegnen. 

Er hat schon oft die größten Raubkatzen, Raubfische oder Greifvögel vor der Kamera gehabt -Bisher allerdings immer mit ausreichend Sicherheitsabstand. Dieses Mal ist es anders. Der berühmte Abenteurer und Wildlife-Kameramann reist einmal um den Globus, um sich über mehrere Wochen Ethnien anzuschließen, die traditionell mit gefürchteten Fleischfressern zusammenleben. Mongolische Nomadenstämme, afrikanische Hirtenvölker wie die „Bodi“ oder die Bewohner einsamer pazifischer Eilande tolerieren nicht nur Goldadler, Hyänen und Haie in der Nähe ihrer Kinder und Haustiere, sondern integrieren sie sogar als Beschützer oder Jagdpartner in ihren Alltag. Bei seinen Aufenthalten erlebt er jede Menge Überraschungen, brenzlige Situationen und überwältigende Gastfreundschaft. Ob mit Profi-Speerfischern auf dem Inselparadies „Owarigi“, mit Raubtier-Experten in äthiopischen „Hyänen-Städten“ oder bei Ausritten mit mongolischen Adlerjägern - immer wieder trifft Gordon auf naturverbundene, hilfsbereite Persönlichkeiten, die ihn in die Geheimnisse vom Umgang mit gefährlichen Tieren einweihen. Keine Angst soll er zeigen, Augenkontakt halten und selbstbewusst auftreten. Gar nicht so einfach, wenn man völlig ungeschützt auf Tiere zugeht oder schwimmt, die einen mit einem einzigen Biss oder Krallenhieb töten könnten.

Es fließen Schweiß, Tränen und sogar Blut - doch am Ende meistert der europäische Debütant alle Prüfungen mit Bravur. Neben Freundschaften fürs Leben gewinnt der Wildlife-Kameramann durch die Augen dieser Menschen eine völlig neue Perspektive auf einen Alltag mit tierischen Jägern. Die Dokureihe räumt nicht nur mit vielen Vorurteilen und Mythen über Haie, Hyänen und Greifvögel auf, sondern liefert - gerade im Hinblick auf die umstrittene Rückkehr vom Wolf in Europa - Vorbilder für Wege einer friedlichen Koexistenz mit Raubtieren.

Weitere Dokumentationen zu diesem Themengebiet

So empfangen Sie GEO Television