TV Programm
Trailer
Empfang
Weggeworfen! Wie Wir Unser Essen Verschwenden
Di.
06.11. · 22:45
  —  Weggeworfen! Wie wir unser Essen verschwenden  
Mi.
07.11. · 13:00
  —  Weggeworfen! Wie wir unser Essen verschwenden  

Weggeworfen! Wie wir unser Essen verschwenden

Schlemmen für den Weltfrieden! Bis 2030 will die Rockefeller Stiftung globale Essensverschwendung halbieren. Wie das funktionieren soll, zeigen die einflussreichsten Küchenchefs der Welt in der preisgekrönten Doku „Weggeworfen! Wie wir unser Essen verschwenden“. Gemeinsam mit Startup-Unternehmen und Öko-Aktivisten machen Food-Trendsetter wie Anthony Bourdain, Dan Barber und Marion Batali vor, wie vermeintlich nicht mehr genießbares Essen in angesagte Biersorten oder Bio-Energie transformiert werden kann. Mit ihren revolutionären Geschäftsideen sagen sie der Wegwerfmentalität den Kampf an und zeigen, dass Weltretten ultralecker ist!

Gerade Karotten, runde Kartoffeln, oder das Mindesthaltbarkeitsdatum - die Einstellung von Gesellschaften in reichen Industrieländern zu Essen hat sich zur globalen Katastrophe entwickelt. Allein in den USA landet ein Drittel aller produzierten Lebensmittel gar nicht auf dem Teller. Dafür enden aber 90 Prozent der oft noch guten Lebensmittel in luftdichten Mülldeponien - den reinsten Treibhausgasproduktionsstätten. Hunger, Landzerstörung und Armut sind die Folgen. Höchste Zeit zum Umdenken, denken die hippen Koch-Gurus wie Dan Barber und Danny Bowien. In ihren Restaurants in New York und San Francisco kreieren sie Rezepte nach dem Motto „Nichts verschwenden, alles nutzen“. Mit ihren von Großmutters Notzeiten inspirierten, neuaufgelegten „Reste-Gerichten“ aus Knochen, Tieraugen oder altem Brot rennen sie offene Türen ein. Auch erfolgreich ist der amerikanische Erfolgsautor und Aktivist Tristram Stewart mit seiner Idee, aus Toast-Randstücken, die in der Sandwich-Industrie sonst im Müll landen, eine leckere Biersorte herzustellen. In Detroit bringen Selbstversorger-Schulgärten und Supermärkte mit frischer, zweiter Wahl-Ware Fast Food geprägte Viertel zum Aufblühen. Doch auch außerhalb der USA nimmt das Bewusstsein für den Verbrauch von Lebensmitteln zu. In Japan wird Schweinefutter aus Essensresten produziert und eine mit ihrem eigenen Biogas betriebene Joghurt-Fabrik in Schweden verfügen bereits über nahezu in sich geschlossene Kreisläufe. Die Doku beweist, wie viele inspirierende, effektive und einfache Möglichkeiten es bereits gibt, im kleinen wie großen Maßstab Essensverschwendung zu reduzieren und auch zu stoppen. Von der Aufzucht der Tiere, über das Einkaufen und Kochen bis hin zum Wegwerfen - die Doku sorgt für einen Nachgeschmack und lässt uns über unseren eigenen Konsum von Lebensmitteln nachdenken.

Die Rockefeller Stiftung

1913 wurde die Rockefeller Stiftung vom U.S.-Amerikaner John Davison Rockefeller (1839 - 1937) gegründet. Der Mitbegründer einer Erdölraffinerie (der späteren „Standard Oil Company“) mit deutschen Wurzeln ging als „reichster Mann der Neuzeit“ in die Geschichte ein. Ziel der Stiftung ist die Förderung vom Wohl der Menschheit in der ganzen Welt. Über mehrere Jahrzehnte förderte die Stiftung, die zu Rockefeller Lebensinhalt wurde, zahlreiche wissenschaftliche Studien, Projekte und Einrichtungen in den Bereichen Kultur, Landwirtschaft, Gesundheitswesen, Naturwissenschaft und Sozialwissenschaften. 2016 wurde das Vermögen der Stiftung auf 4,1 Milliarden Dollar geschätzt. In „Weggeworfen!“ handelt es sich um ein von der Rockefeller Stiftung mitfinanziertes Filmprojekt. Insgesamt investierte die Stiftung im Jahr 2017 130 Millionen Dollar, um die Verschwendung von Nahrungsmitteln weltweit bis 2030 um die Hälfte zu senken.

So empfangen Sie GEO Television